FAQs

Fragen zum Römertopf allgemein!

Was kann ich im RÖMERTOPF®-Bräter kochen?
Grundsätzlich sind die Bräter der Marke RÖMERTOPF aus den Kollektionen: „Klassiker“, „Swing“, „Modern Look“, „Rustico“ und „Jubiläum“ universell einsetzbare Bräter. Es gelingen im RÖMERTOPF® – Bräter sowohl Rinder- bzw. Schweinebraten als auch Gerichte mit Geflügel, Gemüse, Nudelaufläufen, Suppen etc.
Was muss ich tun vor jeder Ingebrauchnahme? Wie lange muss der Bräter gewässert werden?
Der UR-Römertopf ist nicht glasiert, da kann man den Topf wie in der Gebrauchsanweisung steht 10 Minuten vor jeder Nutzung wässern – damit der Dampfgareffekt entsteht und sich die Tonporen füllen. Der poröse Ton saugt sich mit Wasser voll und wird dunkelrot. Dieses gespeicherte Wasser reicht für ca. 3 Std. Garzeit bei 180° bzw. 200° Grad Ofentemperatur.

Bei den neuen Töpfen ist das Unterteil glasiert, da ist dies nicht nötig. Hier kann das Oberteil gewässert werden um wieder den Dampfgareffekt entstehen zu lassen.
Muss der ganze Topf gewässert werden?
Deckel und Unterteil können platzsparend ineinander gestellt werden und mit Wasser bedeckt werden. Es reicht allerdings auch, wenn Deckel und Untertopf unter fließendem Wasser gewässert werden. Dabei sollte das Wasser per Hand auf die Tonfläche verteilt werden.
Wie funktioniert ein RÖMERTOPF® - Bräter?
Der RÖMERTOPF® – Bräter besteht aus Naturton, der bewusst porös gehalten wird. Hierdurch bedingt kann dieser Ton Wasser aufnehmen und dieses gespeicherte Wasser unter der Einwirkung der Ofenwärme peu à peu bzw. als Dampf und Dunst regulierend an das Gargut abgeben. Ihr Gericht kann so gut wie ohne Fett und ohne Öl, kalorienarm und besonders gesundheitsbewusst zubereitet werden. Das Gargut bleibt saftig aromareich und besonders kräftig im Geschmack, da ihm keine Feuchtigkeit zum Garen entzogen werden muss.
Wie lauten die Garzeiten und Gartemperaturen?
In der Regel wird ein Gericht nach 1,5 – 2,0 Stunden bei 180°C – 200°C bei Umluftherd und bei 200°C – 220°C bei Ober- und Unterhitze fertig.
Verträgt der RÖMERTOPF® auch höhere Temperaturen?
RÖMERTÖPFE können sehr hohen Temperaturen ausgesetzt werden – wichtig ist lediglich das langsame Aufheizen, um Temperaturschocks zu vermeiden. Im Übrigen wird ein jeder Bräter während des Fertigungsprozesses bei 1.040° Grad gebrannt, sodass ihm die Backofenhitze nichts anhaben kann.
Kann man für den Römertopf Ersatzteile bestellen?
Leider kann RÖMERTOPF® keine Ersatzteile versenden, da die Deckel und Unterteile nachträglich nicht mehr aufeinander passen. Da unsere Artikel reine, handgefertigte Naturprodukte sind, werden die Deckel und die Unterteile immer zusammen im Ofen gebrannt, um so auch die optimale Passform zu gewährleisten, dadurch wird jeder RÖMERTOPF® einzigartig.

Fragen zur Glasur!

Wieso hat der RÖMERTOPF® jetzt eine Innenglasur?
Seit ca. 20 Jahren ist jeder RÖMERTOPF® – Bräter mit einer Innenglasur im Untertopf versehen. Die Glasur bezweckt eine leichte Reinigung und ein appetitlicheres Aussehen nach jedem Gebrauch. Diese Innenglasur hat keinen Einfluss auf das Funktionsprinzip des Bräters bzw. auf das Garergebniss im RÖMERTOPF® – Bräter.
Ist die Glasur lebensmittelecht?
Ja, die RÖMERTOPF Keramik GmbH garantiert die Lebensmittelechtheit dieser transparenten Glasur wie auch aller verwendeten Materialien zur Herstellung eines Bräters.
Muss das glasierte Unterteil auch gewässert werden, wenn ja, wie?
Der Untertopf sollte in jedem Falle gewässert werden. Die unglasierte Außenwand nimmt ja Feuchtigkeit auf, die durch den glasurfreien Rand der Untertopf-Innenseite in das Innere des Topfes gelangt.